Archive

Archive for September 2010

Dual 1225: Reparatur

September 24, 2010 2 Kommentare

Die wohl einfachste Reparatur eines HiFi-Gerätes:

Bei Dual Plattenspielern kommt es des öfteren vor, dass die Automatik nicht mehr funktioniert. Der Tonarm bewegt sich nur noch hoch und runter, nicht mehr nach links und rechts.

Dafür verantwortlich ist die Abnutzung des sogennanten Steuerpimpel (das Teil heißt wirklich so ;)). Dieser besteht aus Gummi und nutzt sich im Laufe der Jahre ab. In meinem Fall fehlte er einfach.

An seiner Stelle habe ich einfach ein Stück Isolierung eines 2.5 mm² Lautsprecherkabels verwendet:

Leider hab ich vergessen vorher ein Foto zu machen, aber hier sieht man einen 2. Metallstift, der genauso aussieht (dieser benötigt keine Veränderung!)

Fazit: schnell und einfach durchgeführt, läuft wieder zuverlässig. Weitere Fotos werden unter /photos zu finden sein.

Kategorien:Dual 1225, Hardware Schlagwörter: , , , , , ,

Fostex FE103En: Baubericht

September 22, 2010 3 Kommentare

Aufgrund meines Umzugs mussten neue Lautsprecher her, den alten fehlte der Bass.

Neben einem kompletten Kauf stand natürlich auch wieder ein Selbstbau zur Diskussion und als ich auf die Fostex FE103En Lautsprecherchassis stieß, war die Wahl sehr einfach, denn Breitbänder haben es mir irgendwie angetan.

Fostex liefert mit dem Datenblatt der Chassis einen Bauvorschlag für ein sogenanntes Backloaded Horn mit: Backloaded Horn Recommended Enclosure

Praktischerweise ist der Bauplan auf 15mm Holz ausgelegt, was die Möglichkeit ergibt, Multiplex zu nutzen. Multiplex ist zwar teurer als MDF, jedoch leichter und besitzt vor allem eine Oberfläche, die eine Lackierung nicht nötig macht.

Also wurden die Lautsprecherchassis bestellt, die Terminals gekauft und im Baumarkt knapp 2,3 m² Multiplex Birke zugeschnitten.

Eine Menge Holz:

Erstes Probeliegen:

Die Ausschnitte für die Chassis und Terminals wurden mit einer Stichsäge und dem passenden Kurvensägeblatt gesägt:

Der erste Lautsprecher ist verklebt (mit Ponal Fugen-Leim, denn dieser erlaubt durch seine Hohe Anfangshaftung ein zügiges, zwingenloses Arbeiten und durch seine Eigenschaften werden Ungenauigkeiten des Holzzuschnitts ausgeglichen):

Der Verlauf der Innenverkabelung:

Beide Lautsprecher beschwert und über Nacht trocknen lassen:

Nach dem Trocknen konnten die Lautsprecherchassis und Anschlussterminals verlötet und eingebaut werden.

Die Gesamtbauzeit betrug etwa 11 Stunden. Leider sind die Lautsprecher nicht ganz dicht, aber trotzdem (oder gerade darum) klingen sie hervorragend.

Wie im Datenblatt zu sehen, beträgt die Länge des Hornverlaufs etwa 2 Meter, die untere Grenzfrequenz ungefähr 50 Hz und die Belastbarkeit 5 Watt. Diese Werte sind für den normalen Gebrauch in einer Mietwohnung mehr als ausreichend. An einem Röhrenverstärker wird wohl eine Impedanzkorrektur notwendig sein (bei ~71 Hz, siehe Datenblatt), wenn meiner fertig ist, werde ich berichten. Das Gewicht beträgt, Multiplex sei Dank, nur 16 kg pro Lautsprecher.

Und da mir Klangbeschreibungen nicht liegen, möchte ich den Baubericht, mit einem Foto der Lautsprecher an ihrem Aufstellungort, beenden: